Mittel gegen Mundgeruch – Zungenreiniger & Zungenpflege

Was tun gegen Mundgeruch

Wer unter Mundgeruch aufgrund lokaler Ursachen leidet, kann etwas gegen den schlechten Atem tun – kurzfristig und langfristig. Neben der täglich mehrfachen Zahnhygiene und Mundraumpflege, sollte auch die Zungenpflege  ein Bestandteil der täglichen Hygiene sein. 

Wie auch auf den Zähnen und im übrigen Mundraum sammeln sich auch auf der Zunge Beläge. Diese Beläge bestehen aus diversen Bakterien und auch Nahrungsresten. Nahrungsreste sind für die Bakterien meist ein guter Nährboden und fördert die Vermehrung der Bakterien. Die Folge: übler Mundgeruch.

Zungenbeläge mit dem Zungenreiniger entfernen

Mit einer üblichen Zahnbürste kann man zwar auch die Zunge etwas reinigen. Doch befinden sich die übelriechenden Beläge eher im hinteren Drittel der Zunge. Dorthin kommt man mit einer Zahnbürste nur schwer oder muss den Würgereflex sehr gut unter Kontrolle haben, um diesen Zungenbereich gut reinigen zu können.

Da die Zungenreiniger sehr flach und schmal sind, ist das Erreichen und Reinigen dieses hinteren Zungenbereiches praktisch kein Problem. Auch für eher empfindliche Personen.

Der Zungenreiniger ist also eher eine Art „sanfter Schaber“, der aus Kunststoff oder auch Edelstahl gefertigt sein kann – es macht im Grunde keinen Unterschied, für welches Material man sich entscheidet.

Um die Zunge mit einem Zungenreiniger zu säubern, streckt man die Zunge heraus und schabt den Belag mit einem leichten Druck von der Zunge und reinigt den Zungenreiniger zwischendurch, um die Beläge nicht einfach nur zu verteilen. Die Schabrichtung sollte natürlich von hinten nach vorn sein.

Sie werden nach der Reinigung sehr schnell feststellen, dass sie ein wesentlich glatteres Gefühl auf der Zunge verspüren.

Zungenreiniger wie der meridol® HALITOSIS Zungenreiniger haben zusätzlich noch feine „Lamellen“, die die Beläge auf der Zunge besonders sanft lösen sollen.

Vergessen Sie bitte nicht, den Zungenreiniger nach der Anwendung gut zu reinigen.

Zungenreinigung in Kombination mit Zahnpasta und Mundspüllösung

Sicher gehen mit etwas Zahnpasta.. Wer nicht nur die Beläge auf der Zunge entfernen, sondern auch einen angenehmen Geschmack auf der Zunge verspüren möchte, der kann zusätzlich eine am besten antimikrobiell wirkende Zahnpasta auf die Zunge geben und diese dann mit dem Zungenreiniger säubern. Das ergibt dann nicht nur eine saubere Zunge, sondern auch einen frischeren Atem.

Um ganz sicher zu gehen, können Sie im Anschluss auch noch eine Mundspüllösung verwenden, die zusätzlich vor schlechtem Atem schützt.

Die Zungenreinigung – wie oft?

Zahnärzte empfehlen zu Mundgeruch neigenden Personen eine tägliche Reinigung der Zunge – wenn es besonders schlimm ist, gern auch 2x täglich.

Bleibt Ihr Mundgeruch trotz intensiver Mund-, Zahn- und Zungenpflege dauerhaft erhalten, sollten Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen und das Problem mit ihm/ihr besprechen und sich gründlich untersuchen lassen.

Hin und wieder können auch Entzündungen des Zahnbetts oder des Zahnfleisches Schuld am üblen Atem sein – diese Entzündungen müssen natürlich zahnärztlich behandelt werden.

Bitte beachten:

Wenn Sie unter Mundgeruch (Halitosis) leiden und diesen loswerden wollen, sollten Sie verstärkt und regelmäßig auf eine umfangreiche Hygiene von Mundraum und Zähnen achten. Meist bringt erst die Kombination aus guter Zahnreinigung, Mundreinigung und Zungenreinigung den gewünschten Erfolg.

Bewerte diesen Artikel

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Mundgeruch - Ursachen im Überblick | Munddusche - Tests, Tipps, Infos, Geräte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.


*