Die Munddusche – sinnvoll oder nicht?

Munddusche sinnvoll oder nicht?Seit Mundduschen auf den Markt kamen, werden sie von vielen Anwendern gern zur täglichen oder regelmäßigen Mundhygiene genutzt und anderen wiederum kritisiert. Im Fokus steht dabei häufig die Frage, ob eine Munddusche der Mundhygiene wirklich zuträglich ist.

Besonders im Internet findet man dazu sehr unterschiedliche Meinungen. Viele Anwender sind von der positiven Wirkung der Munddusche auf die gesamte Mundhygiene überzeugt. Andere wiederum bezweifeln den Nutzen, wenn die Mundhygiene bereits täglich mit Zahnbürste und Zahnseide erfolgt. Die „Wahrheit“ liegt wahrscheinlich, wie so oft, in der Mitte und ob eine Munddusche sinnvoll ist, ist oft abhängig vom generellen Zustand der Mundhygiene eines jeden einzelnen.

Generell gilt je doch: je besser man sich um die eigene Mundhygiene kümmert, umso mehr trägt man zur Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch bei. Das trägt nicht nur zu einem positiven Allgemeinbefinden bei, sondern schont auch im Hinblick auf horrende Zahnarztrechnungen für eine professionelle Zahn- oder Zahntaschenreinigung oder gar Zahnersatz den Geldbeutel.

In diesen Fällen sollten Sie vorher den Zahnarzt aufsuchen

Sollten Sie jedoch zu jenen Personen gehören, die bereits unter akuten oder chronischen Zahnfleischentzündungen, Parodontitis oder andersartigen Verletzungen oder Entzündungen im Mundraum leider, sollten Sie unbedingt Ihren Zahnarzt aufsuchen und den Einsatz einer Munddusche mit diesem besprechen.

Wie bereits erwähnt, arbeitet die Munddusche mit einem in der Stärke verstellbaren Wasserstrahl, der aufgrund des Drucks in der Lage ist, Speisereste aus den Zahnzwischenräumen zu lösen bzw. zu spülen.

Bei Personen mit den oben benannten Problemen kann es jedoch vorkommen, dass der Druck des Wasserstrahl entzündete oder erkrankte Stellen im Mundraum noch stärker reizt und es möglicherweise zu noch stärkeren Infektionen des Zahnfleischs kommt. Das sollte unbedingt vermieden werden.

Die Munddusche – kein Ersatz für das Zähneputzen

Man könnte nun meinen, dass die Munddusche evtl. auch ein Ersatz für das tägliche Zähneputzen sein könnte, da sie in der Lage ist, Zahnzwischenräume gut von Speiseresten zu befreien. Das ist jedoch nicht der Fall.

Optimal ist es, wenn Sie Ihre Zähne erst wie gewöhnlich mit Zahnbürste und Zahnpasta putzen und die Zahnzwischenräume im Anschluss mit der Munddusche reinigen. Bei einigen Mundduschen ist es auch möglich, dem Wasser ein paar Tropfen Mundwasser mit Menthol oder anderen Aromen hinzuzufügen, was sich positiv auf den Mundgeruch auswirken kann.

Die Munddusche für das Entfernen von Mandelsteinen

Viele Menschen nutzen eine Munddusche auch für die Reinigung der Mandeln – beispielsweise, wenn Sie unter Mandelsteinen leiden. Mandelsteine ist der umgangssprachliche Begriff für „Tonsillensteine„. Das sind kleine weiß-gelbliche Gebilde, die sich bei vielen Menschen in den Mandeln bilden und ziemlich übel riechen können. Der Grund liegt hier häufig darin, dass die Mandeln jener Personen aufgrund mehrfacher Erkrankungen im Rachenraum vernarbt sind. Diese Narben bilden Furchen oder gar kleine „Tunnel in das Mandelinnere“.

Da der Speisebrei beim Essen zwangsläufig durch das Schlucken an den Mandeln vorbei muss, bleiben in den sogenannten Krypten (Furchen) der Mandeln hängen und sammeln sich dort über einige Zeit. Hinzu gelangen Bakterien und Zellen der Schleimhaut hinein. Das hat zur Folge, dass sich mit der Zeit kleine, weiche, weiß-gelbliche Ansammlungen, die Mandelsteine, bilden.

Üblicherweise werden diese Steine durch Husten, Niesen, Schlucken aus den Mandeln befördert. Sind die Krypten jedoch sehr tief, erfolgt dies nicht und die Ansammlungen werden größer und riechen nach einer Zeit sehr unangenehm (Mundgeruch).

Statt die Mandeln zu entfernen empfehlen viele HNO-Ärzte die Mandelsteine durch das vorsichtige Drücken mit einem Holzspatel oder Wattestäbchen zu entfernen. Häufig sitzen diese jedoch so tief, dass dies nicht möglich ist.

Eine weitere Möglichkeit ist, eine Munddusche zu verwenden, mit der man die Ansammlungen regelmäßig aus den Mandeln spült. Sicher ist das nicht sehr angenehm und kann bei vielen auch den Würgreflex auslösen, jedoch können dadurch Mandelsteine dauerhaft gelöst und unangenehmer Geruch vermieden werden. Man sollte jedoch darauf achten, dass man nur mit einem sehr weichen Wasserdruck arbeitet, da sonst das Gewebe der Mandel verletzt werden könnte.

Am besten geht man wie folgt vor: 

  • für gute Lichtverhältnisse sorgen
  • einen im Winkel verstellbaren Spiegel aufstellen
  • die Munddusche auf einen weichen Strahl einstellen
  • sich so am Waschbecken positionieren, dass man die Mandeln und die Mandelsteine bei geöffnetem Mund gut sehen kann
  • die Mandelsteine vorsichtig gezielt ausspülen

Vor allem am Anfang und wenn Sie noch nicht viel Übung haben, kann es sein, dass ein Würgereiz auftritt. Machen Sie dann lieber eine Pause und gewöhnen Sie sich langsam an diese Prozedur.

Bewerte diesen Artikel