Mundgeruch bei Hunden und wie man ihn beseitigt

Mundgeruch bei Hunden

Auch Hunde können zu unangenehmen Mundgeruch neigen – meist ist dieser Geruch etwas „fischig“ und wahrlich unangenehm. Die Gründe für den Mundgeruch beim Hund sind ebenso vielfältig wie auch beim Menschen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dem Hunde-Mundgeruch auf den Grund gehen und Ihn bekämpfen können. 

Ursachen für den Mundgeruch bei Hunden

Wie auch der Mensch kann Mundgeruch einerseits durch stark riechende Speisen ausgelöst werden. Was für den Menschen die „Knoblauch-Fahne“ ist, kann beim Hund der Duft von Pansen oder Blättermagen aus dem Maul sein. Hierbei handelt es sich nur um temporären Mundgeruch, der im Grunde nicht weiter behandelt werden muss.

Hat Ihr Hund jedoch dauerhaften Mundgeruch und riecht lange Zeit übel und unangenehm aus dem Maul, liegen die Gründe woanders verborgen. Diese Gründe können folgende sein:

  • Verdauungsstörungen (bspw. durch Unverträglichkeiten, Futter)
  • Magen- und Darm-Infektionen
  • Zahnprobleme
  • Zahnfleischprobleme
  • Tumore im Mundraum
  • andere Erkrankungen

Da die Ursachen des Mundgeruchs bei Hunden von relativ belanglos bis wirklich schwerwiegend gehen können, empfehlen wir Ihnen bei einem dauerhaft üblem Mundgeruch Ihres Hundes Ihren Tierarzt des Vertrauens aufzusuchen und abzuklären, was die Ursache des Geruchs sein könnte. Hierbei geht es im Grunde darum, dass ernsthafte / schlimme Erkrankungen wie Tumore oder chronische Magen-Darm-Probleme ausgeschlossen werden können.

Was kann ich gegen Mundgeruch bei Hunden tun?

Sind Erkrankungen (wie bspw. Tumore etc.) ausgeschlossen, können Sie den Mundgeruch Ihres Hundes in den Griff bekommen, indem Sie ein paar Dinge in Ihren Alltag mit Hund integrieren.

Dazu gehört unter anderem die tägliche und wöchentliche Zahnpflege und Zahnfleischpflege. Diese Pflege besteht optimalerweise aus einer Kombination von Zahnreinigung mit Hundezahnbürsten und zahnreinigenden Kauprodukten für Hunde, sowie auch plaqueentfernenden Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde.

Mundgeruch geht auch bei Hunden mit der verstärkten Bildung von Bakterien und damit von Belägen im Mundraum einher.  Diese Beläge befinden sich insbesondere an den Zähnen und auf der Zunge. Da Hunde ihre Zähne und den Mundraum nicht täglich selbst reinigen, befinden sich häufig auch noch Speisereste im Mundraum, die allmählich von Bakterien zersetzt werden – ein unangenehmer Geruch entsteht.

Die natürliche Zahnpflege des Hundes erfolgt eigentlich über das Kauen und Beißen von fester Nahrung – wie beispielsweise Knochen. Doch natürlich erfolgt diese natürliche Art der Zahnreinigung bei Hunden nicht zielgerichtet und so muss der Mensch noch ein wenig nachhelfen.

Wie funktioniert eine gute Zahnpflege bei Hunden? 

1. Regelmäßige Zahnpflege beim Hund

Die regelmäßige Zahnpflege besteht im Grunde darin, dass man sich eine spezielle Hundezahnbürste zulegt.  Warum keine Menschen-Zahnbürste geht? Weil die Hundezahnbürsten speziell auf die Bedürfnisse eines Hunde-Gebisses zugeschnitten sind. Meist handelt es sich dabei um eine Art Fingerling, womit man die Zähne des Hundes leichter abbürsten kann.

Auch sollten Sie bitte nicht Ihre Zahnpasta zur Reinigung der Zähne Ihres Hundes verwenden! Auch hierfür gibt es spezielle Hundezahnpasta, die auf die Mundflora des Hundes abgestimmt ist. Wahrscheinlich wird Ihr Hund Ihre Zahnpasta auch auch als geschmackliche Explosion empfinden und von der „Behandlung“ nicht unbedingt begeistert sein.

Mit Hundezahnbürste und Hundezahnpasta ist schon mal ein gutes Stück der täglichen Hygiene geschafft. So können grobe Speisereste und Beläge auf den Zähnen des Hundes entfernt werden.

2. Spezielle Zahnreinigungsprodukte für Hunde

Verstärkt werden kann die regelmäßige Hygiene von Zähnen und Mundraum, indem man zusätzlich spezielle Zahnreinigungsprodukte für Hunde verwendet.

Diese eignen sich unter anderem für Hunde, die zu erhöhter Plaque- und Zahnstein-Bildung neigen und u.a. auch dadurch unter Mundgeruch leiden.

Hilfreich sind hierfür Produkte wie das bogadent Plaque-Stop,  das bogadent Lipo-Gel oder das bogadent hydro Gel (Mundspülung für Hunde) bzw. ähnliche Produkte.

Für die schnelle Reinigung der Zähne oder um die Zahnpflege auch im Urlaub einfach durchführen zu können, sind sogenannte Zahnpflegetücher für Hunde sehr empfehlenswert.

3. Zahnreinigende Kauprodukte für Hunde

Wie eingangs schon beschrieben, kann ein Teil der Zahnhygiene auch durch zahnreinigende Kauprodukte geleistet werden – auch Zahnpflege-Snacks für Hunde genannt. Hierzu zählen folgende Produktgruppen:

Noch ein Hinweis..

Die Zahnreinigung sollte so oder so ein regelmäßiger Bestandteil der Pflege Ihres Hundes sein – insbesondere wenn Ihr Hund schon etwas älter ist und vielleicht nicht mehr so gern auf festen Dingen wie Knochen oder Geweih herumknabbert.

Sollte sich trotz aller Bemühungen der Mundgeruch Ihres Hundes nicht einstellen, wenden Sie sich bitte unbedingt nochmal an Ihren Tierarzt!

Bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.


*